Ein junger Politikveteran ergattert seinen Traumjob in Brüssel

Lukas Mandl hat Elisabeth Köstinger im EU-Parlament abgelöst. Der ÖVP-Mann könnte bald noch eine größere Rolle übernehmen.

"Nein", sagt Lukas Mandl freundlich, aber bestimmt. Der 38-Jährige, der anstelle von ÖVP-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger ins Europaparlament eingezogen ist, will eindeutig nicht darüber reden, dass die "Niederösterreichischen Nachrichten" ihn vorige Woche als Spitzenkandidaten der ÖVP - anstelle von Othmar Karas - für die Europawahl 2019 ins Spiel gebracht haben. "Das stimmt einfach nicht. Mein Ziel ist ganz klar, hier so zu arbeiten, dass ich nächstes Jahr wiedergewählt werden kann", sagt der studierte Kommunikationswissenschafter. Mehr will er beim SN-Frühstück im "Haus der europäischen Geschichte" nicht dazu sagen.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 09.12.2018 um 05:20 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ein-junger-politikveteran-ergattert-seinen-traumjob-in-bruessel-26756716