Weltpolitik

Ein Palästinenser bei Protesten getötet und 220 verletzt

Israelische Soldaten haben nach palästinensischen Angaben bei Protesten im Gazastreifen einen Palästinenser erschossen. Mehr als zweihundert Menschen seien verletzt worden, sagte am Freitag ein Vertreter eines Krankenhauses in Gaza. Bei dem Toten handle es sich um einen 25 Jahre alten Mann. Von den 220 Verletzten seien 90 von scharfer Munition getroffen worden.

Wieder protestierten Palästinenser an der Grenze SN/APA (AFP)/MAHMUD HAMS
Wieder protestierten Palästinenser an der Grenze

Die Proteste der Palästinenser an der Grenze zu Israel halten seit Ende März an. Sie fordern ein Recht auf Rückkehr in jene Gebiete, aus denen ihre Familien bei der Gründung Israels 1948 flüchteten oder vertrieben wurden. Israel lehnt dies ab. Im Gazastreifen, einem schmalen Landstrich am Mittelmeer, leben auf engstem Raum rund zwei Millionen Palästinenser. Seit Beginn der Proteste wurden mindestens 156 Palästinenser getötet. Ein israelischer Soldat wurde von einem Scharfschützen in Gaza erschossen.

Quelle: Apa/Ag

Aufgerufen am 19.11.2018 um 11:11 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ein-palaestinenser-bei-protesten-getoetet-und-220-verletzt-38356789

Schlagzeilen