Weltpolitik

Ein "Stich ins Herz" der syrischen Opposition

Wladimir Putin bescherte Syriens Diktator Assad einen herzlichen Empfang in Russland.

Assad bedankte sich überschwänglich bei Putin.  SN/APA/AFP/SPUTNIK/MIKHAIL KLIMENTYEV
Assad bedankte sich überschwänglich bei Putin.

Als die russische Nachrichtenagentur Tass den Besuch von Baschar al-Assad bei Wladimir Putin in Sotschi vermeldete, war der syrische Staatschef bereits wieder sicher in Damaskus gelandet. Wie im Herbst 2015, als Assad in Moskau um eine russische Militärintervention in seinem Land gebeten hatte, wurde der Besuch des Syrers am Dienstag aus Sicherheitsgründen zunächst geheim gehalten.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.10.2018 um 12:33 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ein-stich-ins-herz-der-syrischen-opposition-20771785