Weltpolitik

Eine Frau bestimmt die Geldpolitik

Christine Lagarde gilt den meisten Beobachtern als gute Wahl für den Chefposten bei der Europäischen Zentralbank. Dass eine Französin in diese Schlüsselstellung rückt, kann Präsident Emmanuel Macron als Erfolg verbuchen.

Die Französin Christine Lagarde soll den Chefposten bei der Europäischen Zentralbank übernehmen.  SN/APA/AFP/MANDEL NGAN
Die Französin Christine Lagarde soll den Chefposten bei der Europäischen Zentralbank übernehmen.

Es gibt wenige Frauen, die so unverblümt für "weniger Testosteron" in den Führungsgremien in Politik und Wirtschaft eintreten wie Christine Lagarde - und noch weniger, die den Anspruch auf Geschlechtergleichheit mit dem eigenen Weg derart untermauern.

In ihrer ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 02.06.2020 um 12:17 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/eine-frau-bestimmt-die-geldpolitik-72912211