Weltpolitik

Emmanuel Macron ringt um das Vertrauen der Franzosen

Franreichs Präsident kämpft an zwei Fronten: Einerseits muss er weiterhin die Ausbreitung des Coronavirus bekämpfen, andererseits sinkt seine Vertrauenswürdigkeit. Beides ist ein schwieriges Unterfangen und nun scheint ihm sein eigener Premierminister die Schau zu stehlen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zeigte sich lange als entschlossener Krisenmanager – nun bekommt er viel Gegenwind. SN/AP
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zeigte sich lange als entschlossener Krisenmanager – nun bekommt er viel Gegenwind.

Sie gelten als gut eingespieltes Team, als zwei komplementäre Persönlichkeiten: der eine dynamisch und die großen Linien vorgebend - der andere ruhig und diese Linien gewissenhaft umsetzend. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte nach seiner Wahl vor drei Jahren den Regierungschef wohl auch auf Basis der Kriterien Loyalität und Vertrauenswürdigkeit ausgewählt. In Édouard Philippe, bis dahin Bürgermeister der Hafenstadt Le Havre und Mitglied der konservativen Republikaner, fand er eine pflichtbewusste rechte Hand.

Die Beliebtheitswerte von Macron sinken

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 09:51 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/emmanuel-macron-ringt-um-das-vertrauen-der-franzosen-87215287