Weltpolitik

Empörung über Prügelattacke auf lesbisches Paar in London

Eine brutale Attacke auf zwei Frauen in einem Nachtbus in London sorgt in Großbritannien für Empörung. Das lesbische Paar wurde von mehreren jungen Männern blutig geschlagen. Die zwei Frauen hatten sich geweigert, einander auf Aufforderung der Männer zu küssen, berichteten britische Medien. Fünf Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren wurden mittlerweile festgenommen.

Der Angriff hatte sich am Donnerstag vergangener Woche ereignet. Die 28-jährige Melania Geymonat und ihre Freundin Chris waren von einer Jugendgang den Angaben zufolge attackiert und ausgeraubt worden. Die Jugendlichen hätten sie umstellt, vulgär beleidigt und aufgefordert, sich zu küssen, sagte Geymonat dem Sender BBC am Freitag.

Auf ihre Weigerung hin seien sie erst mit Münzen beworfen worden, anschließend hätten die Verdächtigen auf sie eingeschlagen, sagte die aus Uruguay stammende Geymonat. Ihre Freundin kommt nach Berichten britischer Zeitungen aus den USA. Nach Polizeiangaben wurden die beiden Frauen mehrmals heftig geschlagen, bevor die mutmaßlichen Täter geflohen seien. Die beiden Opfer mussten wegen Gesichtsverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei sprach von einer "widerwärtigen Attacke". Bilder aus Videoüberwachungskameras würden ausgewertet.

Die Polizei hat am Samstag einen fünften Verdächtigen im Alter von 16 Jahren festgenommen. Vier Verdächtige im Alter zwischen 15 und 18 Jahren waren bereits zuvor in Gewahrsam genommen worden.

Ein Foto der jungen Frauen mit blutverschmierten Gesichtern und Kleidung, das eine der beiden vergangene Woche in sozialen Netzwerken gepostet hatte, schockierte die britische Öffentlichkeit. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan verurteilte den Angriff am Freitag als "widerliche frauenfeindliche Attacke". Auch andere Politiker - darunter Premierministerin Theresa May und Labour-Chef Jeremy Corbyn - reagierten schockiert auf den Vorfall.

Homophobe Gewalt hat in der britischen Hauptstadt in den vergangenen Jahren laut Londoner Polizei zugenommen. Im Jahr 2018 wurden 2.308 homophob motivierte Verbrechen registriert, vier Jahre zuvor waren es 1.488.

Aufgerufen am 16.05.2022 um 02:54 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/empoerung-ueber-pruegelattacke-auf-lesbisches-paar-in-london-71447503

Kommentare

Schlagzeilen