Weltpolitik

Entsetzen zum Maidan-Jubiläum

Vor fünf Jahren begann in Kiew der Maidan-Aufstand. Aber die Ukrainer, die damals für europäische Zustände in ihrem Land auf die Straße gingen, sind heute entsetzt über Staatschef Petro Poroschenko. Aber auch über seine möglichen Gegenkandidaten bei den Präsidentschaftswahlen im März.

Im Städtchen Smila sind seit Tagen die Heizungen kalt. Weil die Behörden Gasrechnungen nicht bezahlt haben. "Gebt den Leuten schleunigst Gas und Wärme! Auf meine Verantwortung! Ihr habt ein paar Stunden!", polterte deshalb Petro Poroschenko. Sollte man dort nicht in ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.07.2019 um 01:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/entsetzen-zum-maidan-jubilaeum-61241683