Weltpolitik

Entspannung im östlichen Mittelmeer

Athen und Ankara ziehen ihre Kriegsschiffe zurück. Sie wollen zurück an den Verhandlungstisch.

Das türkische Forshcungsschiff „Oruc Reis“ liegt nun im Hafen von Antalya. SN/AP
Das türkische Forshcungsschiff „Oruc Reis“ liegt nun im Hafen von Antalya.

Seit Anfang dieser Woche liegt die "Oruç Reis" im Hafen von Antalya. Zuvor hatte das türkische Forschungsschiff einen Monat lang im östlichen Mittelmeer nach Erdgasvorkommen gesucht - in Seegebieten, die nach der UNO-Seerechtskonvention den EU-Staaten Griechenland und Zypern als ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) zustehen.

Mit dem Abzug der "Oruç Reis" entschärft Ankara den Konflikt zwischen den verfeindeten NATO-Partnern Griechenland und Türkei. Beide Länder haben inzwischen ihre Kriegsflotten aus dem Krisengebiet abgezogen. Griechenlands Premier Kyriakos Mitsotakis versichert Gesprächsbereitschaft: "Wenn die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 05:01 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/entspannung-im-oestlichen-mittelmeer-93005125