Weltpolitik

Erdoğan bekommt Konkurrenz

Entspannung nach außen, doch zu Hause wird es ungemütlich.

Ali Babacan gründet gemeinsam mit Recep Tayyip Erdoğan 2001 die jetzige Regierungspartei AKP.  SN/AP
Ali Babacan gründet gemeinsam mit Recep Tayyip Erdoğan 2001 die jetzige Regierungspartei AKP.

Die politischen Bemühungen um eine Beilegung der Streitigkeiten zwischen EU und Türkei gehen in die nächste Runde. Kommenden Dienstag werden laut türkischen Angaben die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident Emmanuel Macron sowie der britische Premier Boris Johnson - "sollte er Zeit haben", wie der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan meinte - zu einem kleinen Gipfel in Istanbul erwartet.

Zuvor hatten die EU und Ankara bei einem Besuch Erdoğans in Brüssel eine gemeinsame Evaluierung des Flüchtlingsabkommens von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 08:27 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/erdoan-bekommt-konkurrenz-84651772