Weltpolitik

Erdogan: Einsatz mit Russland und Iran in Idlib möglich

Die Türkei, Russland und der Iran könnten einen gemeinsamen Militäreinsatz in der syrischen Rebellenprovinz Idlib durchführen. Es gebe keine Gründe, die dagegen sprächen, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nach einem Bericht des Senders NTV von Samstag. "Das Wichtigste ist für uns die Sicherheit der Menschen in Idlib."

Türkischer Präsident nannte keine Details SN/APA/MCM
Türkischer Präsident nannte keine Details

Details zu einer möglichen Militäroperation nannte Erdogan nicht. Die drei Länder hatten vor zwei Tagen im russischen Sotschi über die Lage im Syrien-Krieg beraten. Während Russland und der Iran aufseiten des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad stehen, unterstützt die Türkei die Opposition.

Einig sind sich die drei Länder darin, die Rebellen in der letzten verbliebenen Rebellenhochburg in der Provinz Idlib zu bekämpfen. Dort hat die islamistische Miliz Hayat Tahrir al-Sham (HTS) die Kontrolle. Bisher war eine große Bodenoffensive in der Provinz ausgesetzt worden. Die Türkei hatte im vergangenen Herbst eine entmilitarisierte Zone in Idlib durchgesetzt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 30.10.2020 um 12:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/erdogan-einsatz-mit-russland-und-iran-in-idlib-moeglich-65832202

Kommentare

Schlagzeilen