Weltpolitik

Erdogan nennt Putsch einen "Segen Gottes"

Die Militärrevolte gegen den Präsidenten der Türkischen Republik ist gescheitert. Eine dramatische Nacht im Zeitraffer.

Erdogan nennt Putsch einen "Segen Gottes" SN/APA/AFP/OZAN KOSE
Türkische Polizisten nehmen Soldaten in Haft, die gegen Präsident Erdogan geputscht haben.

Die ganze Nacht fallen Schüsse, Explosionen sind zu hören, deutlich ist das Wummern schwerer Waffen zu vernehmen. Hubschrauber mit ausgeschalteten Positionslichtern kreisen. Gegen 3.30 Uhr am Samstag donnern Kampfjets im Tiefflug über die Stadt am Bosporus, sie verursachen einen so heftigen Knall, dass die Erde zu beben scheint, etliche Fensterscheiben bersten. Geräusche aus einem Kriegsgebiet, mitten in der Millionenmetropole Istanbul, mitten im NATO-Staat Türkei. Es ist ein blutiger Putschversuch gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan - aus dem dieser am Ende gestärkt hervorgehen wird.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 19.06.2018 um 08:22 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/erdogan-nennt-putsch-einen-segen-gottes-1243615