Weltpolitik

Erdogan unterzeichnete Versöhnungsabkommen mit Israel

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat ein Versöhnungsabkommen mit Israel unterschrieben. Mit dem Abkommen soll die sechsjährige diplomatische Eiszeit zwischen den beiden Ländern beendet werden. Das wurde am Mittwoch auf der Website des Präsidenten mitgeteilt. Zuvor hatte das Parlament die Vereinbarung gebilligt. Sobald es im Amtsblatt veröffentlicht wird, soll es in Kraft treten.

Erdogan unterzeichnete Versöhnungsabkommen mit Israel SN/APA (AFP/Turkey's Presidential P
Türkei war mit Israel seit 2010 auf Konfrontationskurs.

Zwischen den einst engen Bündnispartnern Türkei und Israel war es 2010 zum Zerwürfnis gekommen, nachdem bei der Erstürmung eines Gaza-Solidaritätsschiffs durch die israelische Kriegsmarine zehn Türken getötet worden waren. Die Vereinbarung sieht vor, dass Israel den Hinterbliebenen 20 Millionen Dollar Entschädigung zahlt. Die Türkei verzichtet auf rechtliche Schritte gegen die beteiligten israelischen Soldaten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 16.11.2018 um 05:04 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/erdogan-unterzeichnete-versoehnungsabkommen-mit-israel-1110952

Schlagzeilen