Weltpolitik

Erfolg der Brexit-Partei beflügelt die konservativen Hardliner

Bei der EU-Wahl wurden die Tories abgestraft. Neun Kandidaten wollen Parteichefin Theresa May nachfolgen.

Hat gut Lachen: Nigel Farage, der vor wenigen Monaten die Brexit-Partei gründete, holte aus dem Stand mehr als 31 Prozent bei den EU-Wahlen in Großbritannien. SN/APA/AFP/TOLGA AKMEN
Hat gut Lachen: Nigel Farage, der vor wenigen Monaten die Brexit-Partei gründete, holte aus dem Stand mehr als 31 Prozent bei den EU-Wahlen in Großbritannien.

Die Abstimmung über ein neues Europaparlament hat sich in Großbritannien zu einem zweiten EU-Referendum entwickelt. Die Botschaft ist so klar wie schwammig: Nichts hat sich verändert. Das Land ist in der Europafrage gespaltener denn je, die Meinungen der Menschen sind mehr oder minder dieselben wie vor drei Jahren.

Einen überwältigenden Sieg feierte die erst vor wenigen Wochen gegründete Brexit-Partei des Rechtspopulisten Nigel Farage. Rund ein Drittel aller Stimmen gingen an die Partei, die einen ungeordneten Brexit ohne Abkommen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2020 um 03:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/erfolg-der-brexit-partei-befluegelt-die-konservativen-hardliner-70901869