Weltpolitik

Erstmals Frau als stellvertretende NATO-Generalsekretärin

Als erste Frau hat die US-Diplomatin Rose Gottemoeller am Montag den Posten der stellvertretenden Generalsekretärin der NATO angetreten. Das teilte die westliche Allianz in Brüssel mit. Die Russland-Expertin ist Nachfolgerin ihres Landsmanns Alexander Vershbow, der das Amt seit Februar 2012 innehatte.

Erstmals Frau als stellvertretende NATO-Generalsekretärin SN/APA (AFP)/KIRILL KUDRYAVTSEV
Gottemoeller war bisher Staatssekretärin im US-Außenministerium.

Gottemoeller war bisher Staatssekretärin für Waffenkontrolle und Internationale Sicherheit im US-Außenministerium. Als solche beriet sie US-Außenminister John Kerry. Für die USA handelte sie den dritten Start-Vertrag mit Russland zur Reduzierung strategischer Waffen aus, der im Februar 2011 in Kraft trat.

Von 2006 bis 2008 leitete Gottemoeller den Moskauer Ableger der Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden. Ihre Nominierung für den NATO-Posten durch US-Präsident Barack Obama im März sorgte für teils scharfe Kritik aus den Reihen der Republikaner. Sie werfen Gottemoeller vor, eine zu weiche Linie gegenüber Russland zu vertreten.

Die Beziehungen zwischen der Militärallianz und Moskau sind seit dem Beginn der Ukraine-Krise im Jahr 2014 gespannt. Die NATO hat ihre Präsenz in Osteuropa deutlich verstärkt und will ab 2017 vier Bataillone in den drei baltischen Staaten und Polen mit jeweils bis zu tausend Soldaten stationieren.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 15.11.2018 um 07:57 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/erstmals-frau-als-stellvertretende-nato-generalsekretaerin-966490

Schlagzeilen