Weltpolitik

"Es ist eine komische Wahl"

Bei der Parlamentswahl in Großbritannien dominiert der Brexit. Die britische Politologin Eunice Goes erklärt, warum die EU-Befürworter untergehen und Labour kaum eine Chance hat.

Gibt gern den Clown: Premier Boris Johnson. SN/ap/pa/andrew matthews
Gibt gern den Clown: Premier Boris Johnson.

Zum dritten Mal in fünf Jahren wählen die Britinnen und Briten ein neues Parlament. Die Politologin Eunice Goes von der Richmond-Universität rechnet mit einem heftigen Rechtsruck.

Bei der Unterhauswahl in dieser Woche geht es vor allem um den Brexit. Wird es eine Art zweite Abstimmung über den EU-Austritt? Eunice Goes: Es ist eine Brexit-Wahl, aber kein Referendum. Wer wählen geht, denkt auch über andere Dinge nach, etwa über die Frage, ob das Leben schwieriger geworden ist. Das nationale ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 03:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/es-ist-eine-komische-wahl-80471065