Weltpolitik

"Es ist nicht zu spät, aber sehr knapp"

Auch auf einen Austritt ohne Abkommen sei Europa vorbereitet, sagt der Brexit-Verhandler Gregor Schusterschitz.

Gregor Schusterschitz ist Österreichs „Mr. Brexit“. SN/APA/THOMAS SCHMIDT
Gregor Schusterschitz ist Österreichs „Mr. Brexit“.

Der Spitzendiplomat und Jurist Gregor Schusterschitz vertritt Österreich im Kreis der 27 EU-Staaten bei den Brexit-Verhandlungen. Er ist Botschafter in Luxemburg, pendelt aber seit dem Brexit-Referendum mehrmals wöchentlich zu den Verhandlungsrunden nach Brüssel, wo die "Salzburger Nachrichten" am Tag nach ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 08.07.2020 um 07:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/es-ist-nicht-zu-spaet-aber-sehr-knapp-64192186