Weltpolitik

"Es kann nur Verhandlungslösungen geben"

Venezuela bald ohne Maduro? Die Chancen stehen schlecht, so ein renommierter Meinungsforscher.

Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro hat mit China, Russland, Türkei und Indien mächtige Verbündete.  SN/APA/AFP/Venezuelan Presidency/HO
Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro hat mit China, Russland, Türkei und Indien mächtige Verbündete.

Seit Anfang Juni verhandeln Vertreter der venezolanischen Regierung und der Opposition auf der Karibikinsel Barbados. Die norwegische Regierung soll dabei vermitteln.

Herr León, von den Verhandlungen auf Barbados hört man nichts. Ist das ein gutes Zeichen? Luis Vicente León: Nicht unbedingt. Die Verhandlungen finden hinter verschlossenen Türen statt. Das ist die Bedingung der norwegischen Vermittler. Man weiß nur Grundlegendes. Es geht um die Frage von vorgezogenen Präsidentenwahlen, die Kernforderung der Opposition. Die Regierung schlägt hingegen eine vorgezogene Parlamentswahl ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 01:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/es-kann-nur-verhandlungsloesungen-geben-74101654