Weltpolitik

Es könnte schön sein in Panama

In dem reichen Land mit vielen Armen finden am Sonntag Wahlen statt.

Rómulo Roux ist Spitzenkandidat der Partei „Democratic Change“. Er war frührerer Außenminister von Panama. SN/AP
Rómulo Roux ist Spitzenkandidat der Partei „Democratic Change“. Er war frührerer Außenminister von Panama.

Die Panamaer könnten eigentlich ein glückliches Volk sein. Die Drogenkartelle machen einen Bogen um das schmale Land zwischen Atlantik und Pazifik. Der Kanal spült jährlich 1,7 Milliarden Dollar in den Staatshaushalt, die Wirtschaft wuchs zuletzt um sieben Prozent. Das Pro-Kopf-Einkommen Panamas ist das zweithöchste Lateinamerikas. Aber genau hier liegt auch das Problem.

In dem Land ist die Ungleichheit in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Nach Erhebung der Harvard-Universität gehört der Kanal-Staat mittlerweile zu den fünf Ländern der Welt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 12:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/es-koennte-schoen-sein-in-panama-69711250