Weltpolitik

"Es wird dunkel in Russland"

Der Kreml schließt Medien und blockt Webseiten. Ein neues Gesetz gefährdet Korrespondenten. Der ORF hat reagiert.

Geschlossen: das Studio des unabhängigen Radiosenders Echo Moskau. SN/AFP
Geschlossen: das Studio des unabhängigen Radiosenders Echo Moskau.

Anastasia Piwowarowa rennt. Schnell zu diesem Schrank und dann zu einem anderen. "Wie hieß das Medikament?" Die Frau an der Kassa rattert die Namen von Tabletten, Sirups, Salben herunter. Aus französischer, schwedischer, ungarischer Produktion. In der Apotheke "36,6" im Moskauer Westen hört die Schlange seit zwei Tagen nicht auf. Vor allem Menschen mit chronischen Krankheiten geben teils Monatsgehälter aus, um sich mit Medikamenten einzudecken. Eine Krebspatientin sagt: "Ich hoffe, die Ärzte haben noch alles da. Unser Präsident tötet nicht nur ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 02:40 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/es-wird-dunkel-in-russland-117954781