Weltpolitik

Es wird nicht besser

2017 wurde es ruhiger um Griechenland. Doch der Schein trügt. Arbeitnehmer stehen vor der Depression, Flüchtlinge vor überfüllten Camps.

Nikos Voultsos geht demonstrieren. Es ist das Einzige, was ihm bleibt.  SN/häußermann
Nikos Voultsos geht demonstrieren. Es ist das Einzige, was ihm bleibt.

Ein weißer Van parkt vor dem griechischen Parlament, am Syntagma-Platz in Athen. Der Wagen ist alt, es ist ein Benzinfresser mit Rostspuren. Fünf bärtige Männer sitzen darin. Am Boden liegen eingerollte Plakate, Fahnen, ein Megafon. Nikos Voultsos springt aus dem ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 29.01.2020 um 11:34 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/es-wird-nicht-besser-24266284