Weltpolitik

Estland übernimmt EU-Vorsitz für Großbritannien

Estland übernimmt im zweiten Halbjahr 2017 anstelle von Großbritannien die EU-Ratspräsidentschaft. Einen entsprechenden Beschluss nahmen die EU-Länder am Dienstag in Brüssel endgültig an. Schon in der Vorwoche hatten sich Vertreter der Staaten im Grundsatz darauf verständigt.

Estland übernimmt EU-Vorsitz für Großbritannien SN/APA (AFP)/JOHN THYS
Einigung über die Nachreihung in Brüssel.

Wegen der bevorstehenden Verhandlungen über den Austritt des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union verzichtet das Land auf den geplanten EU-Vorsitz.

Eigentlich wäre Estland erst Anfang 2018 mit der alle sechs Monate wechselnden EU-Ratspräsidentschaft an der Reihe gewesen. Nun ist geplant, dass mit Estland angefangen alle bis 2020 eingeteilten Staaten den sechsmonatigen Vorsitz bereits ein halbes Jahr früher übernehmen. Im Jänner 2020 springt außerplanmäßig Kroatien ein.

Quelle: Apa/Dpa/Ag.

Aufgerufen am 21.11.2018 um 10:53 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/estland-uebernimmt-eu-vorsitz-fuer-grossbritannien-1219723

Schlagzeilen