Weltpolitik

EU bereitet sich auf Brexit-Crash vor

Die Zeit drängt. Wenn es zu keiner Einigung kommt, schließen sich im März 2019 die Zollbalken zwischen Großbritannien und der Europäischen Union.

EU-Chefverhandler Michael Barnier bereitet sich auf den schlimmsten Fall vor. SN/APA/AFP/POOL/OLIVIER MATTHYS
EU-Chefverhandler Michael Barnier bereitet sich auf den schlimmsten Fall vor.

Die EU-Kommission erhöht in der Brexit-Debatte den Druck auf Großbritannien. Am Donnerstag präsentierte sie ein Papier, das sich mit der Frage eines ungeordneten Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union Ende März 2019 beschäftigt. Es soll ein Weckruf für Mitgliedsstaaten und Unternehmen sein, die sich bisher noch wenig darum gekümmert haben, dass die britischen Inseln dann ein Drittstaat sind, hieß es aus der Brüsseler Behörde. Die Vorbereitungen auf ein solches "No-Deal-Szenario", also wenn es doch keine Einigung auf den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 05:50 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/eu-bereitet-sich-auf-brexit-crash-vor-36676063