Weltpolitik

EU feiert 25 Jahre Vertrag von Maastricht

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat zum 25. Geburtstag des Vertrags von Maastricht den Zusammenhalt der Europäischen Union beschworen. In einer Rede vor Studenten der Universität Maastricht sagte Juncker, "jene, die glauben, dass die Zeit der Zerstörung gekommen ist, um Europa zu zerstückeln und in nationale Einheiten zu teilen, liegen völlig falsch".

EU feiert 25 Jahre Vertrag von Maastricht SN/APA (AFP/Archiv)/FREDERICK FLORI
Kommissionspräsident Juncker mit dabei.

"Wir werden nicht als einzelne Nationen ohne die EU existieren können," fügte der EU-Kommissionspräsident hinzu. Es reiche nicht, die Europäische Integration aus der Vergangenheit zu erklären. "Wir müssen die EU dadurch erklären, was sie für die Zukunft bringen kann".

Juncker rief aber zu einer Änderung der europäischen Verträge auf. "Ich denke nicht, dass wir an den Regeln festhalten können, die wir derzeit haben", so der Kommissionspräsident. Es müsse beispielsweise ein anderer "Orbit" für all diejenigen Staaten geschaffen werden, die nicht in allen Bereichen so eng zusammenarbeiten wollten wie andere. "Das wäre keine Tragödie und keine Krise. Das wäre eine Chance", sagte Juncker. "Wir müssen die Verträge an die heutige Welt anpassen."

Der Kommissionspräsident machte gleichzeitig deutlich, dass ein solches Projekt nicht in seine bis 2019 laufende Amtszeit fallen würde. "Das ist nichts für morgen und auch nichts für die nächsten zwei, drei Jahre", erklärte der 62-Jährige.

Mit dem im Dezember 1991 ausgehandelten Dokument von Maastricht wurde zwei Jahre später aus der Europäischen Gemeinschaft die Europäische Union in ihrer heutigen Form. Zudem wurde die Wirtschafts- und Währungsunion gegründet. Zu der Feier werden neben Juncker noch Parlamentspräsident Martin Schulz und Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem erwartet.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 10:34 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/eu-feiert-25-jahre-vertrag-von-maastricht-815110

Schlagzeilen