Weltpolitik

EU-Kommission schlägt auch eine Coronaampel vor

Damit Regeln für Grenzübertritte und Grenzschließungen die EU-Bürger nicht unvorbereitet treffen, sollen die Länder einheitlicher und mit Vorlaufzeit ihre Maßnahmen setzen. Basis soll eine Coronaampel sein, schlägt die EU-Kommission vor.

Ungarn schloss seine Grenzen ohne lange Vorankündigung. Das soll nach dem Willen der EU-Kommission nicht mehr passieren. SN/AFP
Ungarn schloss seine Grenzen ohne lange Vorankündigung. Das soll nach dem Willen der EU-Kommission nicht mehr passieren.

Der Vorschlag der EU-Kommission kam, nur wenige Tage nachdem Ungarn seine Grenzen wegen der Coronapandemie erneut geschlossen hat - ohne Brüssel rechtzeitig davon zu informieren. Wir "brauchen mehr Klarheit und Berechenbarkeit" hinsichtlich der Reisebeschränkungen innerhalb der EU, sagte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Freitag in einer Videobotschaft. Für Reisende sei es angesichts der vielen nationalen Reisebeschränkungen nicht einfach, den Überblick zu bewahren. Daher plädiere die Kommission nun für einen gemeinsamen Farbcode, der Risikogebiete markiert. Die Mitgliedsstaaten sollten diesem Farbcode ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 03:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/eu-kommission-schlaegt-auch-eine-coronaampel-vor-92383810