Weltpolitik

EU-Parlamentspräsident Schulz wechselt in deutsche Politik

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz wechselt in die deutsche Bundespolitik. Er soll für die SPD in das Rennen um das Kanzleramt gehen.

Der deutsche SPD-Europapolitiker Martin Schulz hat offiziell bestätigt, dass er nicht mehr für eine weitere Amtszeit als EU-Parlamentschef kandidieren wird.

Er werde dem europäischen Projekt von Berlin aus verpflichtet bleiben, sagte Schulz am Donnerstag in Brüssel. Schulz will auf dem ersten Listenplatz in Nordrhein-Westfalen für die Bundestagswahl antreten.

Schulz bezeichnete das europäische Einigungswerk als "größte zivilisatorische Errungenschaft der vergangenen Jahrhunderte. Mehr denn je braucht die Welt heute eine starke, eine selbstbewusste und eine vereinte Europäische Union."

VIDEO: Die Erklärung von Martin Schulz

Die SPD wollte sich durch die erneute Kanzlerkandidatur von Angela Merkel nicht unter Druck setzen lassen und erst Ende Jänner entscheiden, wen sie gegen die CDU-Amtsinhaberin ins Rennen schickt. Diese Frage solle - wie schon geplant - auf einer Vorstandsklausur geklärt werden, beschloss die SPD-Spitze am Montag einstimmig. Auch die Festlegung auf einen Nachfolger für Steinmeier im Auswärtigen Amt ist für die zweite Januarhälfte avisiert. Fraglich ist, ob eine mögliche Vorentscheidung nicht schon vorher durchsickert.

Kürzlich machte eine Meldung der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" die Runde, Schulz wolle nur dann die Nachfolge von Steinmeier antreten, wenn er die Zusage für die SPD-Kanzlerkandidatur bekomme. Mit Empörung wiesen das die Parteizentrale und Schulz zurück. Nach dpa-Informationen bot Gabriel seinem alten Weggefährten an, das Außenamt für die acht Monate bis zur Bundestagswahl im Herbst 2017 zu übernehmen.

Schulz gilt als leidenschaftlicher Europapolitiker und ist seit 1974 SPD-Mitglied. In dem kleinen Ort Würselen bei Aachen war er von 1987 bis 1998 Bürgermeister und Buchhändler. Dann begann in Brüssel der Aufstieg von "Mister Europa", der ihn bis an die Spitze des EU-Parlaments führte, dem er seit 2012 vorsteht.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.09.2018 um 05:14 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/eu-parlamentspraesident-schulz-wechselt-in-deutsche-politik-859123

Schlagzeilen