Weltpolitik

EU-Ratspräsident Tusk gratuliert Van der Bellen

"Es ist mir ein Vergnügen, meine herzlichsten Glückwünsche zu Ihrer Wahl als Bundespräsident der Republik Österreich zu übermitteln", erklärte EU-Ratspräsident Donald Tusk zum Wahlsieg von Alexander Van der Bellen. In einer Zeit mit schwierigen Herausforderungen werde der "konstruktive Beitrag Österreichs zum Finden europäischer Lösungen und dem Zusammenhalt der EU wesentlich bleiben".

EU-Ratspräsident Tusk gratuliert Van der Bellen SN/APA (AFP)/THIERRY CHARLIER
Tusk richtet "herzlichste Glückwünsche" an Van der Bellen.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz gratulierte Van der Bellen, der die Bundespräsidentenwahl "mit klarer pro-europäischer Botschaft und Kampagne gewonnen" habe. Der Sieg Van der Bellens sei eine "schwere Niederlage für Nationalismus, Rückwärtsgewandtheit und antieuropäischen Populismus", twitterte Schulz.

Auch Frankreichs Präsident François Hollande gratulierte Van der Bellen zu "einem klaren und unstreitigen Ergebnis". "Das österreichische Volk hat sich für Europa und Offenheit entschieden", teilte Hollande am Sonntagabend in Paris mit.

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) begrüßte die Wahl Alexander Van der Bellen als Signal gegen Populismus. "Wäre das das Ergebnis, wäre das ein gutes Zeichen gegen Populismus in Europa", sagte der SPD-Politiker über die ersten Hochrechnungen am Sonntag in Athen, wo er sich mit seinem griechischen Amtskollegen Nikos Kotzias traf.

Die SPD im deutschen Bundestag hofft auf ein Wiedererstarken der Demokratien in ganz Europa. "Wir brauchen jetzt einen Weckruf in der EU. Die Nationalisten aller Schattierungen werden unsere Demokratie nicht kaputtkriegen", sagte der Vizechef der SPD-Bundestagsfraktion, Axel Schäfer, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. 

Die CSU im Bundestag begrüßte den Sieg Van der Bellens als gutes Signal für Europa. "Es ist wichtig, dass in den Ländern um uns herum Zuverlässigkeit und Stabilität einkehren und dass nicht mit Drohungen über einen möglichen Austritt aus der EU gespielt wird", sagte die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt.

Der deutsche Linken-Chef Bernd Riexinger bezeichnete den Sieg Van der Bellens als "gute Nachricht" . "Österreich bleibt ein Rechtspopulist als Bundespräsident erspart", teilte Riexinger am Sonntagabend mit. "Allerdings ist das gute Ergebnis Hofers nach der Wahl Donald Trumps ein weiterer Warnschuss."

Der tschechische Außenminister Lubomir Zaoralek sagte zur tschechischen Nachrichtenagentur CTK: "Zum zweiten Mal und jetzt hoffentlich endgültig gratuliere ich Alexander Van der Bellen. Ich bin natürlich froh, dass gerade er gewonnen hat."

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders lobte Norbert Hofer am Sonntagabend auf Twitter für seinen Mut. "Tapfer gekämpft FPÖ - @norbertghofer, mutig gekämpft FPÖ - @norbertghofer, du hast mutig gekämpft - @norbertghofer. Viel Respekt dafür!", schrieb Wilders.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.09.2018 um 09:04 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/eu-ratspraesident-tusk-gratuliert-van-der-bellen-826570

Schlagzeilen