Europa funktioniert nach dem Musketier-Prinzip

Besser, alle stehen füreinander ein als jeder für sich allein. Das ist - wieder - die Erkenntnis am Ende von 17 Monaten Brexit-Verhandlungen.

Autorenbild

Einer für alle, alle für einen!" So lautet der Wahlspruch der drei Musketiere, die sich durch Alexandre Dumas' berühmten Roman und unzählige Mantel-und-Degen-Filme fechten. Er könnte als Motto gedient haben für die Art und Weise, wie die EU den Austritt Großbritanniens bewältigt. Einer führt für alle 27 Staaten die Verhandlungen. Dass dieser eine auch noch Franzose ist, passt schön ins Bild.

Michel Barnier, dem EU-Chefverhandler, ist es gelungen, 27 Staaten auf einer Linie zu halten. Er war der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 10:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/europa-funktioniert-nach-dem-musketier-prinzip-60987364