Weltpolitik

Europa machte sich Afrika untertan

Mit Tücke und Gewalt haben die Kolonialmächte einst den Nachbarkontinent erobert. Diese Herrschaft wirkt weiter bis heute.

Deutscher Kolonialherr in Kamerun, umringt von afrikanischen Hilfstruppen (Askari).  SN/picturedesk
Deutscher Kolonialherr in Kamerun, umringt von afrikanischen Hilfstruppen (Askari).

Die Geschichte der Kolonie Deutsch-Südwestafrika hat mit einem raffinierten Betrug begonnen. Ein Agent des Bremer Tabakhändlers Adolf Lüderitz kauft 1883 dem Volk der Nama für einen geringen Preis ein Stück Land an der Atlantikküste ab. Die Verkäufer nehmen an, dass die Flächen in englischen Meilen vermessen worden ist. Der Kaufmann aber wendet die vier Mal längere deutsche Meile an und gewinnt auf diese Weise ein sechzehn Mal größeres Gebiet, das heute zum Staat Namibia gehört.

Die Episode wirft ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 09:18 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/europa-machte-sich-afrika-untertan-66929209