Weltpolitik

Europa wartete auf das Ergebnis, nur einer scherte aus

Der slowenische Premier gratulierte Donald Trump zum Wahlsieg. Im offiziellen Brüssel und Moskau blieb es still.

Janez Jansa gratulierte Trump via Twitter. SN/APA (epa/Archiv)/YOAN VALAT
Janez Jansa gratulierte Trump via Twitter.

Janez Janša war der Erste: Bereits am Mittwochvormittag gratulierte Sloweniens Premier Donald Trump via Twitter zum Wahlsieg - und das obwohl die Auszählung noch lief. Doch für den rechtsnationalen Politiker stand da schon fest: "Es ist ziemlich klar, dass das amerikanische Volk Donald Trump und Mike Pence für weitere vier Jahre gewählt hat."

Das brachte dem europaskeptischen Premier viel Kritik ein. Unter anderem von Andreas Schieder, dem Leiter der SPÖ-Delegation im Europaparlament. "Wenn Janša ein solch antidemokratisches Vorgehen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 03:22 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/europa-wartete-auf-das-ergebnis-nur-einer-scherte-aus-95174017