Weltpolitik

Europäisches Taize-Jugendtreffen in Riga zu Ende gegangen

In Riga ist das diesjährige Europäische Jugendtreffen der ökumenischen Gemeinschaft von Taize zu Ende gegangen. Zum Abschluss der fünftägigen Veranstaltung in der lettischen Hauptstadt feierten am Sonntag Tausende Jugendliche einen Gottesdienst in ihrer Gastkirchengemeinde. 

Insgesamt hatten sich seit dem 28. Dezember rund 15.000 junge Gläubige zwischen 17 und 35 Jahren in Riga versammelt, um gemeinsam zu beten, zu singen und zu diskutieren.

Höhepunkt war ein gemeinsames Gebet am Silvesterabend mit einer anschließenden alternativen Jahreswechselfeier in den Gemeinden in Form eines "Gebets für den Weltfrieden". Der Prior der Taize-Gemeinschaft, der aus Deutschland stammende Bruder Alois, rief zum Jahreswechsel zu Solidarität und Nächstenliebe auf.

Mit Riga war erstmals die Hauptstadt einer Ex-Sowjetrepublik Gastgeber des seit 1978 jeweils zum Jahresende organisierten Jugendtreffens. Das nächste Treffen findet 2017/2018 im schweizerischen Basel statt. 

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 22.05.2018 um 02:21 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/europaeisches-taize-jugendtreffen-in-riga-zu-ende-gegangen-566104

Venezuela taumelt in den Kollaps

Präsident Nicolás Maduro feiert bei den Wahlen einen Pyrrhussieg. Das Ergebnis wird von den …

Autorenbild

Meistgelesen

    Schlagzeilen