Weltpolitik

Ex-Chef des IWF steht am Pranger als Steuerbetrüger

Der Spanier Rodrigo Rato soll 2,5 Millionen Euro hinterzogen haben.

Massive Vorwürfe gegen Rodrigo Rato. SN/EPA
Massive Vorwürfe gegen Rodrigo Rato.

2016 war das Jahr, in dem der Stern Rodrigo Ratos endgültig unterging. Der frühere spanische Finanz- und Wirtschaftsminister, der es von 2004 bis 2007 sogar auf den Chefsessel des Internationalen Währungsfonds (IWF) schaffte, steht als Betrüger und Steuerhinterzieher am Pranger. Die Staatsanwaltschaft wirft dem einstigen Verantwortlichen der spanischen Finanzbehörden vor, ein notorischer Steuerdelinquent gewesen zu sein.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 13.12.2017 um 10:00 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ex-chef-des-iwf-steht-am-pranger-als-steuerbetrueger-568561