Weltpolitik

Explosion in iranischer Atomanlage nährt Spekulationen

In Teheran mehren sich die Stimmen, die einen Sabotageakt von Israel vermuten. Eine Eskalation der Lage droht.

Das zerstörte Gebäude in Natanz. SN/AP
Das zerstörte Gebäude in Natanz.

Zuerst hatte die iranische Atomenergiebehörde den Vorfall als "Brand infolge eines technischen Defekts" heruntergespielt. Mittlerweile ist klar, dass es bei einer Explosion in der Atomanlage von Natanz vergangene Woche zu "beachtlichen Schäden" gekommen ist, wie der Sprecher der Behörde, Behrus Kamalwandi, bestätigte.

Der Vorfall hatte sich am Donnerstag vergangener Woche ereignet. Nach einer Explosion war in einem Gebäude außerhalb der unterirdischen Anlage zur Urananreicherung ein Brand ausgebrochen. Dabei sind laut Atomenergiebehörde Geräte beschädigt und zerstört worden. Atommaterial habe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 09:21 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/explosion-in-iranischer-atomanlage-naehrt-spekulationen-89828410