Weltpolitik

Extremisten rufen zu "Sturm auf Berlin" auf

Berlin verbietet die Kundgebung der Coronaskeptiker. Tausende wollen trotzdem in die Hauptstadt reisen.

Die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland, wie hier in Köln im Mai, verliefen bislang großteils friedlich. SN/Christoph Hardt / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland, wie hier in Köln im Mai, verliefen bislang großteils friedlich.

Der Entscheid der Berliner Versammlungsbehörde, die für das Wochenende geplante Demonstration der Querdenker-Bewegung zu verbieten, sorgt in Deutschland für Kontroversen. Das Kundgebungsverbot für die etwa 22.000 angemeldeten Menschen, die gegen die Coronamaßnahmen der Bundesregierung auf die Berliner Straßen gehen wollten, könnte Wasser auf die Mühlen jener sein, die den deutschen Behörden während der Coronakrise Willkür und den Willen zur Beschneidung der Grundrechte unterstellen. Vor allem aus der Fraktion der AfD kommt Kritik. "Unabhängig von der Frage der Zustimmung zu den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 12:55 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/extremisten-rufen-zu-sturm-auf-berlin-auf-92047447