Weltpolitik

Fall des jüngsten Gezi-Opfers geht in der Türkei vor Gericht

Mehr als drei Jahre nach dem Tod des jüngsten Opfers der Gezi-Proteste, Berkin Elvan, hat die türkische Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für einen Polizeibeamten gefordert. Der Teenager war im Juni 2013 am Rande der Gezi-Proteste im Istanbuler Viertel Okmeydani von einer Tränengaskartusche tödlich am Kopf verletzt worden.

Fall des jüngsten Gezi-Opfers geht in der Türkei vor Gericht SN/APA (AFP)/ADEM ALTAN
Hätte Berkin Elvans Tod verhindert werden können?.

Dem Polizeibeamten wird laut Anklageschrift vorgeworfen, seinen Tod billigend in Kauf genommen zu haben. Das meldete die Tageszeitung "Hürriyet" am Mittwoch.

Der Anwalt der Familie, Fikret Ilkiz, kritisierte die verspätete Eröffnung des Gerichtsprozesses. "Dieses Verfahren hätte schon viel früher beginnen müssen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.

Nach Darstellung von Elvans Eltern war der Bub unterwegs gewesen, um Brot zu kaufen, als er getroffen wurde. Am 11. März 2014 starb er im Alter von 15 Jahren nach monatelangem Koma.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.11.2018 um 08:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/fall-des-juengsten-gezi-opfers-geht-in-der-tuerkei-vor-gericht-818395

Schlagzeilen