Weltpolitik

Fiesta im Corona-Hotspot Spanien

Trotz einer Impfquote von über 80 Prozent breitet sich Omikron aus. Vor allem in Madrid steigen die Infektionen. Die Feierlaune scheint das nicht zu trüben.

In Barcelona waren einen Tag vor Heiligabend viele Menschen auf der Promenade La Rambla unterwegs. SN/AP
In Barcelona waren einen Tag vor Heiligabend viele Menschen auf der Promenade La Rambla unterwegs.

Die Restaurants und Bars in Madrid sind brechend voll. Bis in die frühen Morgenstunden pulsiert das Nachtleben. Auch Spaniens bekannteste Silvesterparty auf Madrids zentralem Platz Puerta del Sol ist fest eingeplant. Es wird mit Tausenden Feiernden gerechnet. Corona-Einschränkungen gibt es kaum. Kein 2G, kein 3G, nur eine Maske müssen die Partygäste tragen.

Fiesta mit Vollgas. An vielen Orten in Spanien wird gefeiert, als gäbe es keine Pandemie. Monatelang ging das gut. Die Menschen in Madrid vertrauten auf ihre ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 12:08 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/fiesta-im-corona-hotspot-spanien-114759844