Fluchtursache mit Honig

Die EU könnte in der Flüchtlingsfrage so viel mehr tun als Grenzen schließen.

Wenn es um das Thema Migration geht, sind sich Europas Politiker in einer Sache selten einig: "Mehr Hilfe vor Ort", wiederholt Kanzler Sebastian Kurz mantraartig seit dem Jahr 2015. "Das Humanste" sei die Bekämpfung von Fluchtursachen, stimmt der deutsche Innenminister Horst Seehofer mit ein. "Europa muss entschlossen handeln", heißt es auch auch von EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani. "Wir müssen Fluchtursachen bekämpfen!"

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.12.2018 um 01:50 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/fluchtursache-mit-honig-38629936