Weltpolitik

Flüchtlinge setzen trotz Kälte zu griechischen Inseln über

Trotz eisigen Winterwetters haben seit Jahresbeginn bisher 337 Flüchtlinge und Migranten von der türkischen Küste zu den griechischen Inseln übergesetzt. Allein am Dienstag kamen nach Angaben des griechischen Migrations-Krisenstabes 41 Menschen auf der Insel Kos an.

Flüchtlinge kämpfen mit der eisigen Kälte.  SN/APA (AFP)/STR
Flüchtlinge kämpfen mit der eisigen Kälte.

Mehr als 15.000 Flüchtlinge und Migranten halten sich derzeit auf den griechischen Inseln auf. Rund 11.000 von ihnen haben Asyl beantragt und warten auf die Bearbeitung ihres Antrags.

Die Flüchtlingslager sind längst überfüllt. Vor allem auf den Inseln Chios und Lesbos sind die Zustände schlecht. Viele Migranten müssen dort bei Minusgraden und Schnee in unbeheizten Zelten ausharren. Nach Angaben des griechischen Migrations-Krisenstabes betrifft dies knapp die Hälfte der 15.560 Migranten und Flüchtlinge.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 10.12.2018 um 06:43 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/fluechtlinge-setzen-trotz-kaelte-zu-griechischen-inseln-ueber-542887

Schlagzeilen