Weltpolitik

Frankreich: Marine Le Pen nahm Hürde vor Präsidentenwahl

Vor der französischen Präsidentenwahl hat die europafeindliche Rechtspopulistin Marine Le Pen (48) eine wichtige Hürde genommen.

Le Pen nahm eine wichtige Hürde.  SN/APA (AFP)/JOEL SAGET
Le Pen nahm eine wichtige Hürde.

Sie kommt auf 577 Patenschaften von Volksvertretern und überschreitet damit die festgelegte Schwelle von 500 Unterschriften, wie der französische Verfassungsrat am Freitag auf seiner Internetseite mitteilte.

Unter ihren Unterstützern ist auch ihr Vater Jean-Marie Le Pen (88). Er wurde zwar aus der rechtsextremen Front National ausgeschlossen, darf aber nach einer Gerichtsentscheidung den Titel des Ehrenvorsitzenden behalten. Die Frist für die Patenschaften endet in einer Woche (17.3.).

Der weit weniger bekannte EU-Gegner Francois Asselineau kommt ebenfalls auf mehr als 500 Patenschaften. Unterschreiben dürfen Abgeordnete, Senatoren, Bürgermeister, Regionalräte oder französische Europaparlamentarier.

Mehrere Kandidaten hatten bereits vor Le Pen und Asselineau ausreichend Unterstützung, unter ihnen der Konservative Francois Fillon und der unabhängige Bewerber Emmanuel Macron. Dem Ex-Minister Macron wird in Umfragen zugetraut, im entscheidenden Duell im Mai Le Pen deutlich zu schlagen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.11.2018 um 12:32 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/frankreich-marine-le-pen-nahm-huerde-vor-praesidentenwahl-662821

Schlagzeilen