Weltpolitik

Frankreichs Ex-Premier muss zwei Jahre in Haft

Im Prozess wegen Scheinbeschäftigung seiner Frau Penelope wurden sie und François Fillon schuldig gesprochen. Seit den 80er Jahren hatte sie als seine parlamentarische Assistentin mehr als eine Million Euro an Honoraren erhalten, ohne die Arbeit belegen zu können. Fillons Anwalt kündigte an, in Berufung zu gehen.

Frankreichs Ex-Premierminister Fillon muss ins Gefängnis. SN/AP
Frankreichs Ex-Premierminister Fillon muss ins Gefängnis.

Vor gut drei Jahren hatte er sich noch auf dem Sprung in den Élysée-Palast gesehen. Der Konservative François Fillon galt zu Beginn des Präsidentschaftswahlkampfs als aussichtsreicher Kandidat, der in den Umfragen weit vor Emmanuel Macron lag. Dann aber holten ihn die Vorwürfe ein, er habe als Abgeordneter über Jahrzehnte hinweg seine Frau Penelope üppig als parlamentarische Assistentin aus der Staatskasse bezahlt, ohne dass diese wirklich arbeitete.

Das "Penelope-Gate" machte nicht nur die politischen Ambitionen des früheren Regierungschefs unter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 02:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/frankreichs-ex-premier-muss-zwei-jahre-in-haft-89526412