Weltpolitik

Frauenhass im Netz trifft oft Politikerinnen

Zu fett, zu hässlich, zu vorlaut: Frauen in der Politik müssen im Internet mit derartigen Hasskommentaren umgehen. Warum vor allem rechte Parteien die Hetze anschüren.

Katharina Schulze war Spitzenkandidatin der bayerischen Grünen bei der Landtagswahl im vergangenen Oktober. Die 34-Jährige sieht sich im Netz vielen Beleidigungen und Drohungen ausgesetzt SN/Lukas Barth-Tuttas / dpa / pictu
Katharina Schulze war Spitzenkandidatin der bayerischen Grünen bei der Landtagswahl im vergangenen Oktober. Die 34-Jährige sieht sich im Netz vielen Beleidigungen und Drohungen ausgesetzt

Es ist ein Posting, wie es so viele auf Facebook gibt. Die rechte "Alternative für Deutschland" in Bayern zeigt ein Bild von Katharina Schulze, der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bayerischen Landtag. Auf dem Foto kneift die 34-jährige Politikerin ihre Augen zusammen, der Mund steht offen - alles andere als vorteilhaft. In dem Bild steht "Grüne und Drogen …". Es soll unterstellen, dass Schulze unter Drogeneinfluss steht.

Nicht das Bild ist das Schlimmste an dem Posting - es sind ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 05:50 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/frauenhass-im-netz-trifft-oft-politikerinnen-73960213