Weltpolitik

Friedensgipfel mit Putin und Selenskyj: Nehmen ist seliger denn Geben

In Paris wollen Macron und Merkel neue Lösungen für den Ukraine-Konflikt vermitteln. Starke Zweifel bestehen am russischen Kompromisswillen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj warnte im Vorfeld vor zu hohen Erwartungen .  SN/ap
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj warnte im Vorfeld vor zu hohen Erwartungen .

Es läuft nicht gut für Wolodymyr Selenskyj. Vor allem die Ukraine-Affäre in den USA macht ihm zu schaffen. Sie droht den jungen Präsidenten und sein Land international in Verruf zu bringen. Korruption, lautet das Schlagwort. Dabei habe er mit US-Präsident Donald Trump, der Ermittlungen gegen seinen Rivalen Joe Biden verlangt haben soll, nie nach der Devise gesprochen: "Du gibst mir dies, ich gebe dir das." So rede er nur mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, beteuert Selenskyj.

Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 02:01 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/friedensgipfel-mit-putin-und-selenskyj-nehmen-ist-seliger-denn-geben-80389405