Weltpolitik

"Für die NATO ist Krise der Normalzustand"

Die weltgrößte Militärallianz wird im April 70 Jahre alt. Der langjährige Sprecher Jamie Shea zeigt Verständnis für US-Kritik an den Europäern.

Die USA und die NATO: Präsident Donald Trump hat vieles in Frage gestellt. Der langjährige NATO-Sprecher Jamie Shea hat Verständnis dafür. SN/AP
Die USA und die NATO: Präsident Donald Trump hat vieles in Frage gestellt. Der langjährige NATO-Sprecher Jamie Shea hat Verständnis dafür.

Jamie Shea (65) war das Gesicht der NATO während des Kosovo-Krieges, später stellvertretender Generalsekretär. Er kann wortreich und profunde über den Nordatlantikpakt 70 Jahre nach der Gründung reden, auch, weil er mehr als die Hälfte dieser Zeit dabei gewesen ist.

Ist die NATO in der Krise? Jamie Shea: In meinen fast 40 Jahren bei der NATO wurde immer über "NATO und Krisen" geschrieben. In den 1980er-Jahren gab es die Krise wegen der Stationierung von "Pershing"-Raketen in Europa, dann ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 09:53 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/fuer-die-nato-ist-krise-der-normalzustand-66556681