Weltpolitik

Gekränktes Russland

Ost und West: eine sehr schwierige Beziehung. Schriftsteller Vladimir Vertlib über tief sitzende Emotionen und Traumata.

Vladimir Vertlib. SN/www.corn.at, heribert corn
Vladimir Vertlib.

Vladimir Vertlib, vielfach ausgezeichneter Literat und Intellektueller mit Wohnsitz in Salzburg und Wien, wurde in St. Petersburg geboren. Zuletzt erschien der Roman "Zebra im Krieg", inspiriert von den Ereignissen in der Ostukraine. Vertlib lebte in Russland, Israel, den Niederlanden, den USA und Italien und ist ein Kenner der russischen Geschichte und ihres Verhältnisses zu Europa.

Herr Vertlib, wer hat eigentlich mehr Angst? Wir "Westler" vor den Russen oder umgekehrt? Vladimir Vertlib: Das ist schwer zu sagen. Fest steht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 01:58 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/gekraenktes-russland-117542116