Weltpolitik

Gemächliche Apokalypse

Atommüll und Giftstoffe im Donbass. Der Krieg im Osten der Ukraine ist verheerend, auch wegen der enormen Umweltschäden. Darüber berichtet SN-Korrespondent Stefan Scholl.

Der Krieg in der Ost-Ukraine geht weiter - auch wenn die westliche Öffentlichkeit das nicht mehr im blick hat. SN/AP
Der Krieg in der Ost-Ukraine geht weiter - auch wenn die westliche Öffentlichkeit das nicht mehr im blick hat.

Die Kiewer Presse hat die Grube Butowka längst "Grube des Todes" getauft. Schon zu Kriegsbeginn verschanzten sich ukrainische Soldaten in dem Kohlebergwerk am Westrand der Rebellenhauptstadt Donezk. Butowka wurde einer der Hauptvorposten der Regierungstruppen, ihre Artilleriebeobachter saßen auf dem Förderturm, die Rebellen und ihre russischen Verbündeten zerschossen ihn und das ganze Bergwerk.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.02.2019 um 12:42 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/gemaechliche-apokalypse-65253262