Weltpolitik

Georgiens Innenminister zum Regierungschef ernannt

Wano Merabischwili ist überraschend zum neuen Regierungschef ernannt worden. Präsident Saakaschwili würdigte ihn bei der Bekanntgabe am Samstag für seine Erfolge im Kampf gegen Kriminalität und Korruption.

Georgiens Innenminister zum Regierungschef ernannt SN/apa (archiv/epa)
Merabischwili (r) will Georgien modernisieren.

Merabischwili kündigte an, er wolle die Bevölkerung stärker an der Modernisierung und Entwicklung Georgiens teilhaben lassen. Merabischwili löst den Technokraten Nika Gilauri ab, der sich laut Saakaschwili künftig bemühen soll, ausländische Investoren nach Georgien zu holen.

Die Ernennung erfolgte wenige Monate vor der im Herbst anstehenden Parlamentswahl. Im kommenden Jahr findet zudem die Präsidentschaftswahl statt, zu der Saakaschwili nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten darf.

Iwano, genannt Wano, Merabischwili amtierte seit 2004 als Innenminister und zählt zu den einflussreichsten Politikern der früheren Sowjetrepublik. Wegen einer Verfassungsänderung werden die Machtbefugnisse des Staatspräsidenten ab dem kommenden Jahr eingeschränkt, wodurch dem Regierungschef eine wichtigere Rolle zukommt als bisher.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 22.04.2018 um 04:41 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/georgiens-innenminister-zum-regierungschef-ernannt-5970568

Saakaschwili begnadigte Ex-Verteidigungsminister

Georgiens scheidender Präsident Saakaschwili hat in einem umstrittenen Schritt den inhaftierten Ex-Verteidigungsminister Wacho Achalaia begnadigt. Das sagte ein Präsidentensprecher am Sonntag in Tiflis. Vor …

Meistgelesen

    Schlagzeilen