Gewinner der Vorwahlen in Iowa ist der große Abwesende

Es sollte ein fulminanter Start in den Reigen der Vorwahlen sein. Doch die US-Demokraten haben es vermasselt. Technische Pannen verzögern das Ergebnis und bringen den Gewinner, sollte er denn irgendwann feststehen, um die öffentliche Aufmerksamkeit.

Autorenbild
Nirgendwo in Iowa: Michael Bloomberg befand sich zum Zeitpunkt der Iowa-Vorwahlen bei einer Wahlveranstaltung in eigener Sache in Sacramento (Kalifornien). SN/AP
Nirgendwo in Iowa: Michael Bloomberg befand sich zum Zeitpunkt der Iowa-Vorwahlen bei einer Wahlveranstaltung in eigener Sache in Sacramento (Kalifornien).

Wann das Ergebnis der Demokraten bei den Vorwahlen in Iowa verkündet wird, steht nach der Panne bei der Auszählung in den Sternen. Damit wird der Gewinner um den Rückenwind betrogen, der seit 1996 jeden siegreichen Kandidaten hier zur Nominierung als Präsidentschaftskandidat getragen hat.

Am härtesten trifft dies den jugendlichen Pete Buttigieg, der in seiner politischen Heimat des Mittleren Westens alles auf eine Karte gesetzt hat. Alle Indikatoren deuten vorerst darauf hin, dass er besser abgeschnitten hat als der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 01:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/gewinner-der-vorwahlen-in-iowa-ist-der-grosse-abwesende-82974259