Weltpolitik

Griechenland rüstet auf

Der Ton im Streit um die Hoheitszonen im Mittelmeer zwischen Griechenland und der Türkei wird immer rauer. Athen plant jetzt neue Waffenkäufe. Profitieren könnte davon vor allem Frankreich.

Im Mittelmeer verschärft sich der Konflikt zwischen Griechenland und der Türkei immer mehr. SN/AP
Im Mittelmeer verschärft sich der Konflikt zwischen Griechenland und der Türkei immer mehr.

Kein Tag vergeht ohne neuen Schlagabtausch zwischen den verfeindeten NATO-Partnern Griechenland und Türkei. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan beschuldigte in einer Rede in der Schwarzmeerstadt Giresun Griechenland der "Piraterie" und des "Banditentums" im Mittelmeer. Die Türkei werde das "nicht tolerieren", drohte Erdoğan. Anlass des Ausbruchs waren Medienberichte, die zeigen, wie griechische Soldaten in Kampfanzügen auf der kleinen Insel Kastelorizo von Bord eines Fährschiffs gehen.

Kastelorizo liegt nur zwei Kilometer vor der türkischen Südküste. Die neun Quadratkilometer große ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 02:43 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/griechenland-ruestet-auf-92291068