Weltpolitik

Griechenland will Flüchtlinge abschrecken

Mit dem Migrationsdruck nimmt die Härte gegen Flüchtlinge zu.

Das neue Flüchtlingslager auf Samos. SN/msf
Das neue Flüchtlingslager auf Samos.

Vor allem wegen der Coronapandemie und den dadurch geschlossenen Grenzen sind vergangenes Jahr weniger Flüchtlinge und Migranten nach Europa gekommen. Jetzt steigt die Zahl der Ankünfte und gleichzeitig nehmen die Maßnahmen der griechischen Regierung dagegen zu. Einige davon sorgen für Kritik - und verstoßen möglicherweise gegen Grundrechte.

Zuletzt hat Athen etwa angekündigt, keine Asylanträge von Menschen aus fünf Herkunftsländern, darunter Syrien, mehr anzunehmen, sofern sie aus der Türkei eingereist sind. Ob die Maßnahme internationalem Recht standhält, ist fraglich. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.06.2021 um 03:20 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/griechenland-will-fluechtlinge-abschrecken-105024973