Weltpolitik

Griechischer Ministerpräsident will sich am Freitag erklären

Der neue griechische Ministerpräsident Antonis Samaras wird an diesem Donnerstag erstmals nach seiner Augenoperation in seinem Amtssitz in Athen arbeiten und die Chefs der Geldgeber-Troika treffen, die Athens Bücher prüfen.

Griechischer Ministerpräsident will sich am Freitag erklären SN/apa (archiv/epa)
Augenoperation gut überstanden.

Der Chef der konservativen "Neuen Demokratie"war am 23. Juni - nur drei Tage nach seiner Vereidigung - wegen einer Netzhautablösung am rechten Auge operiert worden. Beim EU-Gipfel hatte daraufhin Staatspräsident Karolos Papoulias Griechenland vertreten.

Samaras will am Freitag eine Regierungserklärung im Parlament abgeben. Anschließend soll das Regierungsprogramm im Plenum debattiert werden. Die Vertrauensabstimmung wird dann am Sonntag gegen Mitternacht Ortszeit stattfinden, teilte Samaras' Büro mit. Das Kabinett ist aus Vertretern der ND und aus parteiunabhängigen Technokraten zusammengesetzt. Die Panhellenische Sozialistische Bewegung (PASOK) von Evangelos Venizelos und die Demokratische Linke (DIMAR) von Fotis Kouvelis stellen keine eigenen Minister, sondern sind durch ihnen nahestehende Experten vertreten

Die Troika von EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) setzte am Dienstag den Kassensturz in Athen fort. Die Kontrollore prüfen, was vom Sparprogramm bisher umgesetzt wurde. Die Kontrollen sollen mehrere Wochen dauern. Mit einem Ergebnis wird nicht vor Ende Juli gerechnet, verlautete aus Kreisen des Finanzministeriums.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 22.04.2018 um 05:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/griechischer-ministerpraesident-will-sich-am-freitag-erklaeren-5963608

Sauter, Kjærstad und von Becker: Die SN-Buchtipps

Die Büchertipps der Woche, vorgestellt von Anton Thuswaldner. Ferdinand Sauter: Durchgefühlt und ausgesagt. Ausgewählte Werke. Geb., 224 S. Wallstein, Göttingen.
Er ist einer der großen Unbekannten in der …

Meistgelesen

    Schlagzeilen