Weltpolitik

Grimsson vor Wiederwahl als Islands Präsident

Bei den Präsidentschaftswahlen auf Island hat sich am Samstag ein Erfolg für Präsident Olafur Ragnar Grimsson abgezeichnet. Er lag nach letzten Umfragen deutlich vor der 37 Jahre alten TV-Moderatorin Thora Arnorsdottir.

Grimsson vor Wiederwahl als Islands Präsident SN/apa (epa)
Grimsson strebt fünfte Amtszeit an.

Das Amt des Staatsoberhauptes auf der Atlantikinsel ist weitgehend repräsentativ. Grimsson hat allerdings vor allem im Gefolge eines für das Land katastrophalen Bankenkollapses 2008 mehrfach seine Unterschrift unter wichtige Gesetzesvorlagen verweigert. Im Wahlkampf sprach er sich gegen den von der Mitte-Links-Regierung betriebenen EU-Beitritt seines Landes aus. Er verlangt außerdem, dass mehr grundlegende politische Entscheidungen als bisher per Volksabstimmung gefällt werden.

Grímsson, der 1996 als Linker ins Amt kam, gilt in Reykjavik vor allem als Kandidat für das bürgerliche Oppositionslager. Er hatte bis Ende vergangenen Jahres zunächst seinen Rückzug angekündigt, sich dann aber doch entschlossen, noch einmal anzutreten.

Arnorsdottir hatte als Herausforderin in den Umfragen zeitweise deutlich geführt. Die populäre Fernsehfrau wandte sich im Wahlkampf gegen eine "Politisierung" des Präsidentenamtes. Sie konnte vor allem mit Stimmen aus dem Lager von Ministerpräsidentin Johanna Sigurdardottir rechnen. Für die nächste Parlamentswahl im Frühjahr 2013 wird mit einem Regierungswechsel zugunsten der konservativen Unabhängigkeitspartei gerechnet.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 11.12.2018 um 07:53 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/grimsson-vor-wiederwahl-als-islands-praesident-5970988

Schlagzeilen